Sponsoren  
   
Termine im März

Sonntag, 6. März 2016 15.00 Uhr   



Veranstalter: Ariowitsch-Haus e. V.

Geschlossene Veranstaltung (Saal)


Ort: Ariowitsch-Haus


Donnerstag, 10. März 2016 19.00 Uhr

Recht und Religion im Protestantismus

Vortrag und Diskussion von und mit Prof. Dr. Rochus Leonhardt
Professor für Systematische Theologie, Universität Leipzig

Das Christentum, besonders das protestantische, gilt vielfach zutreffender Weise als eine Religion, in der Vergebung von Schuld und praktizierte Nächstenliebe im Vordergrund stehen. Damit wird zugedeckt, statt Probleme rechtlich zu klären. Schwelen dann die Konflikte unter der Decke? Entsteht hier vielleicht gar ein rechtsfreier Raum? Oder ist die Trennung von Recht und Religion ein protestantisches Verdienst, das moderne Säkularität erst möglich gemacht hat?
Der Vortrag möchte helfen, die Wege und Irrwege des spannungsvollen Verhältnisses zwischen Protestantismus und Recht genauer zu durchschauen.

Veranstalter: Jüdisch-Christliche Arbeitsgemeinschaft

Eintritt frei (Salon)


Ort: Ariowitsch-Haus



Joachim Tarnow  Marius Ungareano 
Sonntag, 13. März 2016 17.00 Uhr   

Kammermusikkonzert

Mit Joachim Tarnow (Violine), ehem. Mitglied des MDR-Sinfonieorchesters, Marius Ungareano (Klavier), Mitglied des Aalborg Sinfonieorchesters und Rodin Moldovan (Violoncello), 1. Solocellist des MDR-Sinfonieorchesters.
Rodin Moldovan 
Gespielt werden Werke von Johannes Brahms, Sonate für Violoncello und Klavier e-Moll und Sonate für Violine und Klavier, A-Dur sowie Felix Mendelssohn-Bartholdy, Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 2, c-Moll.

Veranstalter: Ariowitsch-Haus e. V.

Eintritt: 10 Euro, 5 Euro Gemeindemitglieder (Saal)


ausführliche Informationen...


Ort: Ariowitsch-Haus



Diensstag, 15. März 2016 19.00 Uhr

Deutschland und die jüdische Migration im 19. Jahrhundert,
Vortrag von Dr. Anton Hieke

Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss über die Wanderungsbewegungen, liegt das Hauptaugenmerk dieses Vortrages auf der Migration von Juden in, aus und nach Deutschland im Laufe des 19. Jahrhunderts.
Dr. Anton Hieke ist Historiker und erforscht die Identitätsbildung und Migration des 19. Jahrhunderts im transnationalen Kontext.

Veranstalter: Waldstraßenviertel e. V., AG Jüdisches Leben

Eintritt frei (Salon)


Ort: Ariowitsch-Haus



Diensstag, 15. März 2016 18.00 Uhr

"Israel und die Kurden". Vortrag von Ali Ertan Toprak.

Ein eigenständiger kurdischer Staat hatte in den vergangenen Jahren auf der Bühne der internationalen Politik nur wenig Unterstützung. In der israelischen Politik gibt es jedoch schon seit einigen Jahren Fürsprecher für einen kurdischen Staat, zuletzt prominent vertreten durch die israelische Justizministerin Ayelet Shaked. Besonders vor dem Hintergrund der ständig wachsenden Bedrohung durch den „Islamischen Staat“ verstärken sich die israelisch-kurdischen Beziehungen in jüngster Zeit. Im Gespräch mit Ali Ertan Toprak wird das Verhältnis des Islam, des Islamismus und des Antisemitismus aus der kurdischen Perspektive beleuchtet. Ein besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung wird dabei auf den bilateralen Beziehungen zwischen Israel und einem zukünftigen kurdischen Staat liegen.

Ali Ertan Toprak ist Politik- und Unternehmensberater, ehemaliger Generalsekretär der Alevitischen Gemeinde in Deutschland und derzeitiger Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde in Deutschland.

Veranstalter: Ariowitsch-Haus e. V.

Eintritt frei (Saal)


Ort: Ariowitsch-Haus



Leipzig liest 2016: Jüdische Lebenswelten: Geschichten von Frauen, Männern und Traumata

          

Veranstalter: Der Club Bertelsmann, Cicero - Magazin für politische Kultur und Stanford University

Donnerstag, 17. März 2016 17.00 - 21.00 Uhr   

Ruth Landshoff-Yorck  Hans Pleschinski 
17.00 Uhr
Ruth Landshoff-Yorck
Das Mädchen mit wenig PS (AvivA-Verlag)
Moderation: Britta Jürgs

18.00 Uhr
Hans Pleschinski
Ich war glücklich, ob es regnete oder nicht (Verlag C. H. Beck)

Anna Mitgutsch 
19.00 Uhr
Anna Mitgutsch
Die Annäherung (Luchterhand Verlag)
Moderation: Shelly Kupferberg



Elisabeth Herrmann  Norbert Gstrein 
20.00 Uhr
Elisabeth Herrmann
Totengebet (Goldmann Verlag)
Moderation: Shelly Kupferberg

21.00 Uhr
Norbert Gstrein
In der freien Welt (Hanser Verlag)
Moderation: Alexander Kissler

Eintritt frei (Saal)

Ort: Ariowitsch-Haus


Freitag, 18. März 2016 17.00 - 21.00 Uhr   

Grigori Kanowitsch
(c) Evgenia Levin 
Deborah Feldman 
17.00 Uhr
Grigori Kanowitsch
Kaddisch für mein Schtetl (Aufbau Verlag)
Gelesen von: Matthias Scherwenikas / Einführung: Marlies Juhnke

Sasha Batthyany  Matthias Lohre 
18.00 Uhr
Deborah Feldman
Unorthodox (Secession Verlag)


19.00 Uhr
Sacha Batthyany / Matthias Lohre
Und was hat das mit mir zu tun? / Das Erbe der Kriegskinder
(Kiepenheuer & Witsch / Gütersloher Verlagshaus)
Moderation: Shelly Kupferberg

Miranda Richmond-Mouillot,
(c) Tristan Zilberman 
Ilja Richter  Stefan Slupetzky 
20.00 Uhr
Miranda Richmond-Mouillot
Anna und Armand (Limes Verlag)
Gelesen von: Ilja Richter
/ Moderation: Sigrid Brinkmann


21.00 Uhr
Stefan Slupetzky
Der letzte große Trost (Rowohlt Verlag)
Moderation: Shelly Kupferberg

Eintritt frei (Saal)

Ort: Ariowitsch-Haus


Samstag, 19. März 2016 17.00 - 21.00 Uhr   

Ellen Goldberg 
17.00 Uhr
Ellen Goldberg
Finding a Bride ... And Other Adventures of a Jewish Mother
in India (auf Englisch)
Partnerschaftsverein Leipzig-Houston e. V.
Moderation: Gisela Kallenbach

Johanna Adorján  Cora Stephan 
18.00 Uhr
Johanna Adorján
Geteiltes Vergnügen (Hanser Verlag Berlin)
Moderation: Alexander Kissler

19.00 Uhr
Cora Stephan
Ab heute heiße ich Margo (Kiepenheuer & Witsch)
Moderation: Alexander Kissler


Scholem Alejchem  Rolf Becker  Filipp Piatov 
20.00 Uhr
Scholem Alejchem
Tewje, der Milchmann (Manesse Verlag)
Gelesen von: Rolf Becker



21.00 Uhr
Filipp Piatov
Russland meschugge! (dtv)
Moderation: Shelly Kupferberg

Eintritt frei (Saal)

Ort: Ariowitsch-Haus


Sonntag, 20. März 2016 15.00 Uhr

© bubales, Foto: N. Rentzsch/S. Tulgan 
Das jüdisches Puppentheater "Bubales" (Berlin) präsentiert:
"Die schlaue Esther."

Was verbindet die launische Königin Waschti und den verliebten König Achaschverosch? Ein etwas seltsamer Schönheitswettbewerb verändert die Welt in dieser lustigen Puppen-Show. Die hübsche Königin Esther hat nicht nur besonders flauschige Haut aus Vliesstoff. Sie ist auch sehr mutig und rettet das ganze jüdische Volk vor dem merkwürdigen Bösewicht Haman. Beim Ausruf des schandhaften Namen Haman dürfen alle Zuschauer mit Ratschen und Rasseln tüchtig Krach machen. Ob klein oder groß - für gute Laune wird gesorgt. Für alle ab 6 Jahren.

Veranstalter: Ariowitsch-Haus e. V. (Saal)

Eintritt: Familien (2+2): 15 Euro, Erwachsene: 10 Euro, Kinder und Gemeindemitglieder: 5 Euro


ausführliche Informationen...


Ort: Ariowitsch-Haus


Sonntag, 27. März 2016 17.00 Uhr



Eintritt frei (Saal)

Ort: Ariowitsch-Haus



Flyer zu den Veranstaltungen im Frühling zum Download (.pdf 770 kb)

Die Karten für die Konzerte sind im Ariowitsch-Haus, telefonisch unter 0341 - 225 41 000 oder 0341 - 225 41 002 sowie
per E-Mail: kontakt@ariowitschhaus.de zu reservieren oder an der Abendkasse erhältlich.


  Eingangsbereich für Rollstuhlfahrer voll zugänglich,  
 Toiletten für Rollstuhlfahrer voll zugänglich
© 2009-2015 Ariowitsch-Haus. Alle Rechte vorbehalten.